Die Craniosacral-Therapie

Die Craniosacral-Therapie ist eine der Hauptrichtungen der Osteopathie, die die Entwicklung mentaler und körperlicher Grundqualitäten sowie die Normalisierung des Muskeltonus, die motorische Ausbildung fördert. Diese Art der Behandlung ist eine sichere Methode zur Wiederherstellung der Beweglichkeit der Gelenke der Wirbelsäule, des Kreuzbeins, der Beckenknochen und des Schädels. Craniosacral-Therapie hilft bei Migräne, Schmerzen im Nacken und der Wirbelsäule und normalisiert auch die Arbeit des Nervensystems und psycho-emotionalen Zustandes. Der Unterschied zwischen CST und Massage ist die Mikrobewegung, die die physischen und psychologischen Bereiche einer Person beeinflusst.

Indikationen:

• Störung der mentalen und sprachlichen Entwicklung;

• motorische Störungen unterschiedlicher Genese;

• Fehlhaltungen der Wirbelsäule.

Kontraindikationen:

• Hyperthermie;

• Onkologische Erkrankungen;

• Neurosen;

• Schizophrenie.

Behandlungsdauer: 40 Minuten.

Das Verfahren wird durchgeführt von: Frau Buchovets Bozhena

Reservierung