Die Bobath-Methode

Die Bobath-Methode entwickelt sich immer noch, hat aber bewährte Prinzipien. Das führt zur Normalisierung des Muskeltonus und zur Förderung von motorischen Reaktionen in Übereinstimmung mit der Reihenfolge ihrer Entwicklung (spontane Bewegungen, Kopfkontrolle, Rektifikationsreaktionen, die Durchführung von Drehungen usw.). Die Bobath-Methode umfasst neben der neuromuskulären Umerziehung und Behandlung auch die Ausbildung in Selbstversorgung und Kindererziehung in der Familie. Es ist sehr wichtig, dem Kind die persönliche Hygiene korrekt beizubringen, wobei die Besonderheiten seiner Krankheit berücksichtigt werden soll. Der Kern des Konzepts ist, dass Eltern und das Kind im Bobath-System leben, das ist ihre Lebensweise gemäß der Methodik.

Indikationen:

• infantile Zerebralparese;

• Muskuläres Torticollis;

• periphere Parese und Paralyse;

• motorische Störungen aufgrund von ZNS-Störungen aufgrund der Übertragung einer Infektionskrankheit (Meningitis, Enzephalitis) oder Schädel-Hirn-Trauma;

• Retardierung der statomotorischen Entwicklung

• Verletzung der Körperhaltung.

Kontraindikationen:

• Hyperthermie;

• Exazerbation chronischer Krankheiten;

• Hydrozephalus (Dekompensationsperiode)

Behandlungsdauer: 40 Minuten.

Das Verfahren wird durchgeführt von: Frau Buchovets Bozhena

Reservierung