Physiotherapie mit Einsatz von Geräten

Die Lasertherapie ist eine sichere und schmerzfreie Methode zur Behandlung vieler Krankheiten. In diesem Verfahren verwenden wir einen therapeutischen roten und infraroten Laser. Unter dem Einfluss des Lasers verbessert sich der Zustand des Artikulationsapparates, der Blutfluss im Gewebe nimmt zu und die Sauerstoffsättigung tritt auf. Auch in der Reflextherapie wird der Laser eingesetzt, da die Erregbarkeit der Nervenenden reduziert wird, es entsteht eine analgetische und entzündungshemmende Wirkung.

Der Laser hat eine heilende Eigenschaft bei allen Formen der infantilen Zerebralparese. Dieses Verfahren ist besonders für Patienten mit Zerebralparese mit Begleiterkrankungen von inneren und HNO-Organen empfohlen.

Indikationen:

• spastische Parese;

• Sprachstörungen;

• Zerebralparese;

• Osteochondrose;

• entzündliche Prozesse;

• Erkrankungen der Lymphgefäße.

Kontraindikationen:

• Neoplasmen;

• Thyreotoxikose;

•Diabetes mellitus.

Behandlungsdauer: 30 Minuten.

Das Verfahren wird durchgeführt von: Frau Sotnikova Eugenia

Magnettherapie hat analgetische, entzündungshemmende und antiödematöse Wirkung. Dieses Verfahren verbessert die zerebrale Durchblutung, verringert die Schwere der spastischen Parese und Lähmung, wirkt sich auf die Störung der Empfindlichkeit und der Durchblutung in den betroffenen Gliedmaßen aus. Die Behandlung mit Magneten wird verordnet, um den intrakraniellen Druck und den Muskeltonus bei Gelenkkontrakturen zu reduzieren. Aus diesem Grund wird die Magnetfeldtherapie bei der Behandlung von Kindern mit Zerebralparese eingesetzt. Auch die Wirkung von Magnettherapie wird bei Erkrankungen des Nervensystems beobachtet, da das Magnetfeld auch das Nervengewebe beeinflusst.

Indikationen:

• Lähmung und spastische Parese;

• Erkrankungen des Nervensystems;

• Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Kontraindikationen:

• Allgemein zu Physiotherapie;

• Ausgeprägte Hypotonie.

 

Behandlungsdauer: 30 Minuten.

Das Verfahren wird durchgeführt von: Frau Sotnikova Eugenia

Das transkranialle Mikropolarisation Verfahren basiert auf der Verwendung eines Gleichstroms im unteren Bereich, der für Menschen nicht gefährlich ist, aber bei der Behandlung verschiedener Körperstörungen wirksam ist. Dieses Verfahren stimuliert die Reaktion und Effizienz des Nervensystems und wird zur Verzögerung der mentalen und sprachlichen Entwicklung, des Hörens und der Sehbehinderung eingesetzt. Die Verwendung von Mikropolarisation bei Patienten mit Zerebralparese trägt zur Normalisierung des Muskeltonus bei, einem Anstieg des Bewegungsvolumens. Mit dieser Methode werden auch die mentalen Funktionen normalisiert: Es gibt eine Abnahme der Aggression, Gefühle von Angst; erhöht die Fähigkeit zu lernen und Interesse an der Welt um sie herum. Das kranke Kind hat neue Laute und Worte, Sprachverständnis.

Indikationen:

• infantile Zerebralparese;

• Down-Syndrom;

• Hörbehinderung;

• Sehbehinderung;

• zerebrovaskuläre Erkrankungen des Gehirns;

• Neurosen.

Kontraindikationen:

• Infektionskrankheiten;

• Tumore;

• Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.

 

Behandlungsdauer: 30 Minuten.

Das Verfahren wird durchgeführt von: Frau Sotnikova Eugenia

Kinder mit verschiedenen verbalen Störungen oder Entwicklungsstörungen benötigen oft Muskelstimulation von Artikulationsmuskeln. In unserem Zentrum mit Dysarthrie verwenden Sie die bewährte Methode von Shcherbakova L.A. Diese Stimulation durch sinusförmige simulierte Ströme zielt auf gedämpfte Labial-, Lingual- und Kaumuskeln ab. Diese Methode reduziert die Spastizität von Artikulationsmuskeln und verbessert die Sprachqualität - die Klangqualität wird klarer, die Stimmstärke nimmt zu. Als Ergebnis dieser Methode sind sowohl die Artikulationsorgane als auch das Zentralnervensystem insgesamt exponiert.

Indikationen:

• Sprachstörungen;

• Zerebralparese.

 

Kontraindikationen:

• Infektionskrankheiten;

• entzündliche Prozesse;

• Hautkrankheiten.

Behandlungsdauer: 30 Minuten

Das Verfahren wird durchgeführt von: Frau Sotnikova Eugenia

Psychosprachstimulation ist bei verschiedenen Störungen der Kindheit und bei Entwicklungsverzögerungen wirksam. Die Mikrostrom-Elektrostimulation unter Verwendung von ultrakleinen elektrischen Signalen aktiviert die zurückbleibenden Regionen des Gehirns, stabilisiert den intrakranialen Druck, reduziert die erhöhte Erregbarkeit.

Spezialisten unseres Zentrums haben diese Methode unter dem Namen "Methode der Korrektur von psychischen Sprachstörungen bei kleinen Kindern" patentiert, Dank dieser Methode werden die intellektuellen Fähigkeiten des Kindes verbessert, verbale Störungen werden korrigiert. Die Stimulation der Triggerzonen wirkt sich auch positiv auf die Feinmotorik aus.

Psycho-Sprachstimulation ist keine schmerzhafte Prozedur, die von Kindern leicht toleriert wird, was ein gutes Ergebnis ergibt. Der empfohlene Kurs ist, ca. 10-15 Prozeduren.

Indikationen:

• Sprachstörungen im Zusammenhang mit organischen ZNS-Schäden;

• Sprachstörungen im Zusammenhang mit funktionellen Veränderungen im ZNS;

• Down-Syndrom;

• Autismus;

• Hörverlust;

• Entwicklungsverzögerung;

• abgelenkte Aufmerksamkeit;

• Schlechter Speicher.

Kontraindikationen:

• konvulsives Syndrom.

Behandlungsdauer: 30 Minuten.

Das Verfahren wird durchgeführt von: Frau Sotnikova Eugenia

Ultraschalltherapie ist die Verwendung von Ultraschallschwingungen einer bestimmten Frequenz für therapeutische Zwecke. Ultraschall hat eine mechanische, thermische und physikalisch-chemische Wirkung auf den menschlichen Körper und ist ein schonendes Verfahren. Es hat keine schädliche Wirkung, aber es ist wirksam bei der Behandlung und Prävention von bestimmten Krankheiten. Zum Beispiel basiert der Einsatz der Ultraschalltherapie bei der Zerebralparese auf der spasmolytischen Wirkung des Verfahrens, dem Einfluss von Ultraschall auf das Bindegewebe und den peripheren Teil des Nervensystems. Außerdem verbessert Ultraschall die Stoffwechsel- und Immunprozesse im Körper.

Indikationen:

• Kontrakturen und Steifheit der Gelenke;

• erhöhter Muskeltonus;

• Narbengewebe verändert sich;

• Hautkrankheiten;

• neurologische Erkrankungen.

Kontraindikation:

• Allgemein zu Physiotherapie;

• akute Infektionen;

• Arterielle Hypotonie;

• vegetative vaskuläre Dystonie;

• Neubildung.

Behandlungsdauer:30 Minuten.

Das Verfahren wird durchgeführt von: Frau Sotnikova Eugenia

Reservierung